Ferienspiele 2015

 

Auch in diesem Jahr boten wir zwei Gruppen der Ferienspiele Spiel und Spaß. Nach einer kurzen Vorstellung des THW, wurden an zwei Stationen den Kindern mit viel Spaß die Technik des THW näher gebracht.

Bei Carsten Krämer und Marcel Klug lernten die motivierten Kinder wie man Sandsäcke richtig füllt. Natürlich wurden die Sandsäcke nur so voll gefüllt, dass auch alle Kinder sie tragen konnten.

Bei David Remin und Holger Kreile bekamen die Kinder den GKW 1 und seine Ausstattung erklärt. Damit alle sich vorstellen können wie es sich anfühlt mit einer Wathose oder einer Schnittschutzhose zu bewegen, durften alle diese einmal Probe tragen und damit ein paar Schritte laufen. Ebenfalls begeistert waren die Kinder, als sie ein PKW mit den Hebekissen hochheben durften.

Als krönender Abschluss wurde mit einem Gartenschlauch eine undichte Stelle in einem Deich simuliert. Alle Kinder stapelten zusammen mit ihren Betreuerinnen die gefüllten Sandsäcke um die defekte Stelle und stellten fest, dass Sandsäcke tatsächlich dicht halten. Nach einiger Zeit entstand ein kleiner Teich.

Alle hatten an diesem Vormittag viel Spaß und Freude.

Wir freuen uns schon auf die Ferienspiele 2016

Tag der offenen Tür FFW Altengronau

Am Sonntag 21.06.15 feierte die FFW Altengronau ihr 105 Jähriges bestehen. Wir waren an diesem Sonntag mit von der Partie und zeigten einiges zum Thema Hochwasserschutz. Dieses Thema wurde von uns aufgrund des immer öfter auftretenden Starkregen und damit in einigen Gebieten auch immer wieder auftretendem Hochwasser gewählt. Auch in Altengronau war es vor einigen Jahren schon einmal der Fall gewesen, dass hier die Sinn über ihr gewohntes Flussbett heraustrat. Mit unserem EGS (Einsatzgerüstsystem) demonstrierten wir den Bau eines Hochwasserstegs, zudem brachten wir auch Sandsäcke und verschiedene Sandsackfüllstationen mit. Bei der Darbietung wurden Sandsäcke gefüllt und eine Quellkade gebaut (Quellkaden werden in der Deichverteidigung bei punktuellen Wasseraustritten angewendet). Durch im Deich vorhandene Tierbaue oder vorhandenen Pflanzenbewuchs sind Aushöhlungen vorhanden, durch welche Wasser fließt. Um auf der Binnenseite einen Gegendruck zu erzeugen, werden Quellkaden direkt an der binnenseitigen Austrittstelle aufgebaut. Die Höhe der Quellkade entspricht der Höhe des wasserseitigen Wasserstandes. Durch das Prinzip der "kommunizierenden Röhren" stagniert der Durchfluss durch den Deichkörper und Sedimentausspülungen werden verhindert. Beim befüllen der Sandsäcke wurden auch die Zuschauer mit eingebunden.

Kranausbildung im THW OV Steinau

Für insgesamt 5 THW Helfer aus dem Geschäftsführerbereich Gelnhausen fand im THW Steinau eine Kranausbildung statt. Durchgeführt wurde diese Ausbildung von Holger Kreile, welcher Kranausbilder und Prüfer ist. Das Bedienen eines LKW-Ladekranes darf nur durch entsprechend geschulte Helfer durchgeführt werden, da der Ladekran ein sehr anspruchsvolles technisches Arbeitsmittel ist, welches einer umsichtigen und sachgerechten Bedienung bedarf. Damit ein unfallfreier Kranbetrieb gewährleistet werden kann führt das Technische Hilfswerk (THW) im Geschäftsführerbereich Gelnhausen regelmäßig Ausbildungen zum Ladekranführer  durch.

An insgesamt zwei Wochenenden  
wurden die Teilnehmer im theoretischen und Praktischen Teil unterrichtet. Unter Anderem ging es hier um Themen wie Kranphysik, Anschlagen von Lasten, Kranarbeiten in der Nähe elektrischer Freileitungen, Straßenfahrten mit dem Kran-LKW und selbstverständlich die Unfallverhütungsvorschriften. Alle Teilnehmer mussten eine schriftliche Prüfung ablegen, die von allen Teilnehmern erfolgreich bestanden wurde.

Nach dem theoretischen Teil konnte das erlernte Wissen sofort in der Praxis umgesetzt werden. So wurden mit dem Kran Gewichte bewegt, um bei Ladeübungen das Fingerspitzengefühl im Umgang mit dem Kran zu bekommen. Im Anschluss musste das erlernte Wissen noch in einer Prüfung unter Beweis gestellt werden. Alle Teilnehmer konnten die Prüfung erfolgreich ablegen. Bilder

Am Samstag den 06.06.15 fand im Technischen Hilfswerk (THW) Steinau die gemeinsame Seilwindenausbildung des Geschäftsführerbereichs Gelnhausen statt.

Nach einem theoretischen Exkurs in die Ausbildungs- und Unfallverhütungsvorschriften wartete die praktische Anwendung des neuen Wissens und der richtigen Einsatz der Ausrüstung auf den Einsatzfahrzeugen.
Seile, Rollen, Schäkel, Schlupfe und Unterlegkeile waren nur ein kleiner Teil der Ausrüstung, welche in der Ausbildung erläutert und eingesetzt wurden. Um die Ausbildung so realitätsnah wie möglich zu machen, wurde mit einem Unfallfahrzeug die Ausbildung durchgeführt.
Ausbilder Lothar Möller freute sich über die erfolgreiche Teilnahme aller 9 Helfer aus Steinau, Lauterbach und Neuhof. 
Bilder

Auch in diesem Jahr nahmen wir an der Bergwinkel - Ausbildungsbörse teil. Das Interesse war Zeitweise so groß, das sich ab und an sogar kleine schlangen bildeten.

Wir Informierten über unsere Aufgaben sowie die des THW. Bei vielen ist das erstaunen groß wenn sie hören das es auch vereinzelt Ausbildungsplätze gibt. Zudem kann auch im THW ein Bundesfreiwilligendienst absolviert werden. 

   
   
© THW OV Steinau 2016