Die THW Jugend Steinau war am Samstag, 13. Januar 2018 wieder fleißig.

Sie sammelten mit Unterstützung der Erwachsenen wieder zahlreiche Weihnachtsbäume im Stadtgebiet ein.

Um neun Uhr starteten ca. 20 Jugendliche die Sammelaktion. In drei Teams wurden mit viel Spaß knapp 600 Weihnachtsbäume in vier Stunden eingesammelt.

Für die kleinen Aufmerksamkeiten und Spenden bedankt sich die THW Jugend bei den Steinauern.

Am Samstag den 13.01.2018 sammelt die THW Jugend Steinau wieder die Weihnachtsbäume in der Innenstadt ein.

Bitte stellen sie an diesem Tag ihren Christbaum befreit von Schmuck und Lametta ab 8 Uhr sichtbar vor ihr Haus.

Über eine kleine Spende für die Jugendarbeit des THW Steinau würden sich die Jugendlichen freuen.

Im Falle einer Spende geben Sie diese bitte möglichst an ein THW Mitglied, da an den Bäumen angebrachte Gaben bis zur Abholung schon entwendet wurden.

Die eingesammelten Bäume sind wie jedes Jahr die Grundlage für das jährliche Hutzelfeuer am Entenbusch.

Markieren Sie sich hierzu doch schon mal den 16. März in Ihrem Kalender.

THW und JRK Zeltlager

Gemeinsam mit dem JRK Schlüchtern fuhr unsere Jugendgruppe für vier Tage zum Zeltlager nach Nieder-Moos.

Am Donnerstag starteten alle gemeinsam zur Fahrradtour nach Nieder-Moos. Nach der anstrengenden Fahrt wurde erst mal am und im See gechillt. Der Abend wurde durch eine Nachtübung abgerundet. Der Freitag begann mit einer Abkühlung im See, am Nachmittag erkundeten wir die Gegend um Nieder-Moos im Zuge einer Schnitzeljagd. Auch an diesem Abend durfte eine Nachtübung nicht fehlen. Am Samstag übten sich alle im Floßbauen, als Highlight wurde dieses mit einem Antrieb ausgerüstet.

An allen Abenden durfte ein Lagerfeuer natürlich nicht fehlen.

Am Sonntag ging es nach dem Frühstück ans Aufräumen, bevor alle mit den Fahrrädern wieder nach Steinau fuhren.

Grundausbildungsprüfung des THW Geschäftsführerbereichs
Gelnhausen
Die  THW  Ortsverbände  des  Geschäftsführerbereichs  Gelnhausen  freuen  sich  seit  10.  Juni
2017 über 17 neue Helfer
Am vergangenen Samstag, den 10.06.2017 fand in Steinau die Abschlussprüfung der THW
Grundausbildung im Geschäftsführerbereich Gelnhausen statt. Die 21 Prüflinge aus den
Ortsverbänden Erlensee, Gelnhausen, Steinau, Wächtersbach, Neuhof, Fulda, Lauterbach und
Schwalmstadt stellten am Prüfungstag ihr theoretisches und praktisches Wissen unter Beweis. 
Auf dem Gelände des THW Ortsverbandes Steinau waren sechs Prüfungsstationen in mehrfacher
Ausführung aufgebaut. An der ersten Station ging es darum, den sicheren Umgang mit Leitern und
Leinen zu beweisen. Die Prüflinge mussten eine Leiter fachgerecht aufstellen und sichern. Des
Weiteren wurden diverse Stiche und Bunde abgefragt und mussten korrekt ausgeführt werden. Es
folgten die praktische Prüfung zum Thema Pumpen. Eine Tauchpumpe musste lehrbuchmäßig in
Betrieb genommen werden. Auch Schlauchbrücken sollten zum Einsatz kommen.  
Ein weiterer Punkt auf der Liste war das sichere Arbeiten mit dem Rettungssatz, bestehend aus
hydraulischer Schere und Spreizer. Ebenso galt es einen Motortrennschleifer sicher in Betrieb zu
nehmen und ein Rohr abzulängen. An gleicher Station musste weiterhin der sichere Umgang mit
Gesteinsbohrhammer und Säbelsäge gezeigt werden.
An einer weiteren Station wurde mit dem Hydroheber eine Betonplatte sicher angehoben und das
Wissen rund um das Hebelgesetz abgefragt.
Die Prüflinge konnten beim Einrichten einer Beleuchtungseinheit in der letzten Station ihr Können
zeigen. 
Am Nachmittag wurde dann von den Prüfern das Ergebnis bekanntgegeben: Alle Prüflinge haben
die praktische Prüfung bestanden, fünf Helferanwärter hatten im praktischen und theoretischen Teil
sogar die volle Punktzahl erreicht.

Am Wochenende waren wir zu Besuch im OV Gießen, hier ein paar Impressionen.

   
   
© THW OV Steinau 2016