Am 24. August beseitigten wir mehrere, durch den Sturm beschädigten Bäume welche den Straßenverkehr gefährdeten.

 

20100823tornado schluechternBilderEs passierte kurz nach 20 Uhr, als plötzlich eine mächtige dunkle Wetterfront durch den Bergwinkel zog. Noch ehe die Menschen verstanden, was da gleich passierte, prasselten die Wassermassen herab: von Dächern, Straßen und in Keller, weil die Gullys die Massen nicht aufnehmen konnten. Hinzu kam offenbar ein Tornado, der in einer eng begrenzten Schneise eine Spur der Verwüstung anrichtete. Wie Legosteine hoben die Dachziegel des Feuerwehrstützpunktes ab, flogen 20, 30 ja teilweise 40 Meter durch die Luft und zerstörten Windschutzscheiben, brachen Äste und Vordächer ab, knickten die Funkantenne der Feuerwehr um und machten aus teilweise fast nagelneuen Autos eine große Blechbeule. Als die Feuerwehrleute vom Einsatz zurückkamen, konnten sie die Zerstörungen auf ihrem Stützpunkt erst gar nicht verstehen.

 

"Wir sind so froh, dass niemand verletzt worden ist", erklärte der stellvertretende Stadtbrandinspektor von Schlüchtern, Winfried Kreß, gegenüber "osthessen-news". Obwohl die Funkantenne abgebrochen war, gelang es den Feuerwehren der Stadt Schlüchtern einen Vollalarm auszulösen. Danach standen etwa 250 Einsatzkräfte zum Abarbeiten von etwa 35 Einsätzen zur Verfügung. Zusätzlich wurden Kräfte des Technischen Hilfswerkes (THW) aus Steinau und Bad Orb angefordert, die bei den Aufräumungsarbeiten und Beseitigen von Ziegelschutt sowie Säubern der Flächen kräftig mithalfen. Vorsorglich wurde auch aus Hanau der Container "Einsatzleitstelle" angefordert, von dem aus ersatzweise dann die Einsätze koordiniert wurden.

20090110einsatz wasserrohrbruch seniorenheim

Ein Rohrbruch machte den Ruhesitz zum Unruhesitz.

20090123einsatz hochwasser

Das Wetter hat uns fest im Griff, es kommt keine Langeweile auf.

 

20090611verkehrsunfall a66

Eigentlich war die Fachgruppe Logistik des OV Steinau an der Straße zu einer Demonstrationsübung anl. des Hessentags in Langenselbold auf der A66 Höhe Gelnhausen unterwegs.

 

Aber unverhofft kommt oft, ein sich gerade ereigneter Unfall machte die Hilfe des THW Steinau in Form von Unfallstellenabsicherung und KFZ-Bergung erforderlich.

   
   
© THW OV Steinau 2016