Am Mittwochabend gegen 17:00 Uhr wurde das THW Steinau zum Beseitigen liegengebliebener LKWs auf der Autobahn BAB 7 alarmiert.

Aufgrund des starken Schneefalls kam es an den Steigungsstrecken zu Behinderungen durch liegengebliebene Lastwagen. Die Aufgabe des THW bestand darin die LKWs auf die Standspur zu ziehen um den Räumfahrzeugen freie Bahn zu schaffen.

 

http://www.thw.de/SharedDocs/Meldungen/DE/Einsaetze/national/2012/12/meldung_003_wintereinsaetze.html

http://osthessen-news.de/J/1224174/region-aktualisiert--schnee-chaos-ueberall--staus--unfaelle-&;-thw-v-i-d-e-o.html

Am Samstag abend den 02.06.2012 alamierte die Feuerwehr Steinau das THW Steinau um eine Ölspur in der Nähe der Domäne Hunsrück aufzunehmen.

 

 

2012-06-02 01-21-20 647

Der Besitzer des Schlosses Ramholz bat das THW Steinau zwecks Unterstützung bei der Reparatur einer gebrochenen Wasserleitung am Freitag den 01.06.2012 zu Helfen. Das dies kein alltäglicher Einsatz werden sollte vermutete man schon nach dem Gespräch mit dem Eigentümer als er meinte die Wasserleitung lässt sich nicht abstellen, da alle Ventile nicht mehr gingen. So musste das Rohr welches 125mm im Durchmesser maß unter fliesendem Wasser Repariert werden. Von einem Freiwilligen Dusche konnte hier nicht mehr die Rede sein, so zog sich dann auch die Reparatur bis zum Freitag Morgen um 3:30 Uhr hin.


Das THW Steinau wurde am Samstag den 26.11.2011 gegen 20:35 von der Einsatzleitung vor Ort alarmiert.

 

Vorangegangen war ein Brand im Dachgeschoss eines Wohnhauses in Steinau-Marborn. Beim Löschen dieses Brandes drang vermehrt Wasser in das Gebäude, welches sich im Zuge der Löscharbeiten im Wohnhaus verteilte. Da ein Teil des Hauses mit Holzbalkendecken gebaut wurde, bestand die Sorge, dass diese sich mit Wasser vollgesogen hatte und Einstürzen könnte. Somit entschied man sich, das THW Steinau zu Rate zu ziehen. Nach ersten Besichtigungen entschied man sich seitens des THW Steinau den Baufachberater des THW Hünfeld hinzuzuziehen. Nach Eintreffen des Helfers aus Hünfeld wurde das Gebäude nochmals besichtigt. Zum  jetzigen Zeitpunkt besteht keine Einsturzgefahr. Nach diesen Erkenntnissen bestand keine Notwendigkeit für einen Einsatz des THW. 


Hier gehts zum Artikel in den Osthessen-News

 

Die FFW Schlüchtern alarmierte am Samstag den 12.11.2011 das THW Steinau zwecks Abstützen einer einsturzgefährdeten Wohnungsdecke.

 

Vorrangegangen war ein Brand in Dachgeschoss eines Mehrfamilienwohnhauses in Schlüchtern-Röhrigs. Da zum Löschen des Brandes und der Brandnester die Dachhaut geöffnet werden musste, lastete nun das Brandgut auf der oberen Geschossdecke. Diese ist laut Auskunft des Besitzers eine Holzbalkendecke, somit stand für die FF Schlüchtern fest das diese vor der Beräumung abgestützt werden muss. Somit wurde das THW Steinau alarmiert. Nach gemeinsamen Erkunden und Freilegung der Decke mit der Feuerwehr zusammen konnten wir Entwarnung geben. Die Decke ist in Beton ausgeführt und somit nicht einsturzgefährdet. Nach diesen Erkenntnissen musste das THW Steinau nicht eingreifen und konnte ihren Einsatz abbrechen. 

Die bereits alarmierten und in Steinau bereitstehenden Helfer konnten wieder nach Hause geschickt werden.

Es zeigt sich jedoch, das die Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen auf fruchtbarem Boden gedeiht.

 

http://www.osthessen-news.de/beitrag_H.php?id=1205905

 


   
   
© THW OV Steinau 2016