2-Tagesübung des OV Steinau
Anfang September fuhr die 1. Bergung des OV Steinau nach Gießen zu einer standortverlagerten Übung. Vorrangig wurde an diesem Wochenende das Aufgleisen eines Waggons geübt.
Nach dem Frühstück ging es nach Gießen. Dort angekommen wurde sofort der dortige Waggon gesichert, unterbaut und angehoben. Beim Unterbauen und Verschieben bzw. Ziehen wurden den ganzen Mittag verschiedene Praktiken ausprobiert und Diskutiert. Noch während des Rückbaues wurde ein Helfer vermisst. Nach einer kurzen Suche konnte dieser im Tunnelsystem (dies besteht aus Kanalrohren) des Übungsplatzes ausgemacht werden. Seine Rettung gestaltete sich schwierig, da hinter ihm in den Rohren sich mehrere Metallwände verkeilt hatten. So musste erst mit einer Säbelsäge eine geeignete Öffnung geschaffen werden um letztendlich den Helfer Otto (Übungspuppe) mit einem Schleifkorb aus seiner misslichen Lage zu befreien. Der Abend wurde bei einem gemütlichen Lagerfeuer verbracht. Am frühen Sonntagmorgen fehlte Helfer Otto beim Frühstück. Aufgrund des gestrigen Tages wurde sofort die Suche im Trümmergelände aufgenommen. Dieses Mal wurde er in einem einsturzgefärdeten Raum gefunden. Hier musste zuerst mittels Baustützen der Raum gesichert werden, bevor eine Rettung des Helfers eingeleitet werden konnte.
Bei einem kurzen Resümee wurde schnell klar, eine solche Übung soll es im nächsten Jahr wiedergeben.
Vielen Dank an den THW Gießen für die Zurverfügungstellung der Unterkunft.

   
© THW OV Steinau 2016